Worum geht es?

Aus dem Klappentext∗: „Eine siebentägige Luxuskreuzfahrt in der Karibik – David Foster Wallace scheint das große Los gezogen zu haben. Im Auftrag von Harper’s Magazine soll er mit der grandiosen ‚Zenith‘ von Key West aus in See stechen und alles aufschreiben, was er auf seiner Reise an Interessantem erlebt.“ Das tat er dann auch mit seiner Detailbesessenheit, seinem genauen Blick für Absurdes im Alltäglichen, seiner entlarvenden Charakterisierung von Mitreisenden und seinem Sezieren des Glücksversprechens der Reiseindustrie, kurz: in seiner brillanten Art und Weise. „Ein hinreißend komisches Buch“ schreibt der Verlag, „Ein grandioses Buch!“ sagt Harald Schmidt. „Ebenso klug wie brüllend komisch“, meint Der Standard. Ein berührendes Buch, denke ich.

Weiterlesen