Der Berliner Rundfunk 91,4 verlost 50.000 Euro für gemeinnützige Organisationen in Berlin. Eine der Organisationen, die sich um das Geld bewerben, ist der Berliner Büchertisch e.V.

Warum der Berliner Büchertisch Geld bekommen sollte?

Damit sich noch mehr Berliner Kinder und Erwachsene das Lesen leisten können!

“Wir möchte noch mehr Berliner Kindern und Jugendlichen die Freude des Lesens nahe bringen. Wir möchten, dass jedes Kind, unabhängig von der Einkommenssituation seiner Eltern, eigene Bücher zuhause haben kann, die es tausend Mal lesen, innig lieben und weiter verschenken kann. Wir geben deshalb in unseren drei Buchläden jedem Kind die Möglichkeit, sich jeden Tag ein Kinderbuch auszusuchen und kostenfrei mitzunehmen. Für Kinder in Berliner Randbezirken haben wir außerdem die “Berliner Büchertaube” gestartet, ein Lesestipendium, bei dem die Kinder jeden Monat ein Überraschungsbuch von uns nach Hause geschickt bekommen.

“Kein Faktor dominiert den späteren Erfolg im Leben eines Menschen stärker als die Frage, ob die Eltern Bücher zu Hause haben oder nicht. Wo Bücher im Haus sind, herrscht ein ganz anderer Anspruch, über die Welt nachzudenken.”

Hans-Georg Häusel, Hirnforscher

Auch zahlreiche Schulen, Kindergärten, Jugendzentren und andere Einrichtungen statten wir kostenfrei mit genau den Büchern aus, die sie für die jeweiligen Altersgruppen und Interessen benötigen – etwa 800 Bücher pro Monat machen sich allein dorthin auf den Weg.

Und für erwachsene Berliner unterhalten wir Buchverschenkregale, über die sich jeder regelmäßig mit kostenlosem Lesestoff versorgen kann.

Wir arbeiten ohne staatliche Unterstützung allein auf Basis von Buch- und Geldspenden und mit vielen Stunden ehrenamtlichen Einsatzes.

Berliner Büchertisch

So funktioniert der Berliner Büchertisch

Die gespendeten Bücher müssen aufwendig sortiert und vor allem gelagert werden, so dass sie am Ende am richtigen Ort landen. In den letzten Jahren sind wir immer bekannter geworden und die Nachfrage wächst stetig. Leider reichen die bisherigen Lagerräume am Mehringdamm in Kreuzberg aber längst nicht mehr aus, um allen Anfrage gerecht zu werden. Mittlerweile stapeln sich Bananenkisten mit Büchern in jeder freien Ecke und die Arbeitsbedingungen der Ehrenamtlichen sind dadurch extrem erschwert. Wir brauchen also dringend neue Räume mit genug Lagerfläche, Regalen zum Einsortieren und Computerarbeitsplätzen für die Helfer.

Deshalb wären wir sehr glücklich, mit Eurer Unterstützung einen Umzug verwirklichen zu können.

Also, liebe Leserinnen und Leser, stimmen Sie für den Berliner Büchertisch und ihre Leseförderung! Und besuchen Sie auch mal einen der drei Buchläden. Da findet man immer etwas Gutes.

Deshalb bitte einmal hier klicken jetzt: